Taufe

Die Taufe ist eines der beiden Sakramente in unserer Kirche. Sakramente sind von Gott eingesetzte sichtbare Zusagen, die auf das Wesentliche unseres Glaubens hinweisen. Zu einem Sakrament gehören deshalb immer Wort und Zeichen. Das Zeichen der Tauffeier ist das Wasser. Ohne Wasser ist kein Leben möglich. Es ist lebensnotwendig und unverzichtbar. Wasser kann aber auch eine Bedrohung für das Leben sein. Die Täuflinge erfahren nun symbolisch im Wasserritus, was auch Jesus Christus durchlebt hat. Wie er durch den Tod zum ewigen Leben gelangt ist, so kommt das Wasser über den Täufling, und er „taucht auf“ als Mensch des neuen Lebens. Mit der Taufe feiern wir also, dass Gott sich mit uns verbindet. Dass Gott sich in seiner Liebe allen Menschen zuwendet, findet in Kreuz und Auferstehung Jesu sein Ziel. Darum gibt es für uns Christen auch keinen Ort und keine Zeit, an denen Gott nicht schon wäre. Darauf zu vertrauen, ist eine große Kraft. Darum wird uns diese Zusage Gottes in der Taufe auch persönlich mit der Nennung des Namens des Täuflings gesagt.

Wie in allen großen Konfessionen werden auch in unserer Evangelischen Kirche besonders Kinder getauft. Bevor wir Menschen etwas entscheiden können, hat sich Gott schon für uns entschieden. Und diese Zusage hilft dabei, das Leben als Geschenk anzunehmen und zu gestalten. Wenn ein Kind getauft wird, sind Eltern und Paten diejenigen, die vor Gott die Verpflichtung übernehmen, ihr Kind im Glauben zu erziehen, damit es dann später in der Konfirmation auch selber Ja zu Gott sagen kann.

Hinweise zur Organisation:

Üblicherweise wird die Tauffeier mit dem zuständigen Pfarrer vereinbart. Dieser wird dann ein persönliches Gespräch mit Ihnen verabreden, in dem Sie neben der Gestaltung der Tauffeier auch all das ansprechen können, was Ihnen wichtig ist.

Skip to content